Trying to Christmas heißt das Weihnachtsalbum von L’Resorts, einer

tropical pop band from Milwaukee, Wi.

Großartige Lyrics zu melancholische Marimbas, und das Ganze noch für einen guten Zweck.

Here in the midwest, winter can get a little lonely and people can get the blues. We lean on music and on each other to get through the dark and cold, and offer up this collection of alternative Christmas songs in hopes that it can do the same for you.

In the spirit of the season, all Bandcamp sales of this album will be donated to The Black String Triage Ensemble, a group of classical musicians who play music at Milwaukee crime scenes after the law enforcement teams have left. Unless you live under a rock, you know that Milwaukee has one of the highest crime rates in America compared to all communities of all sizes - from the smallest towns to the very largest cities. Please give if you can to support the innovative and heartfelt work of this organization.

We thank you from the bottom of our hearts and hope to see you at one of the live concerts showcasing this work.

Gefunden wie so oft im Christmas Underground:

Bottom Line: This may be the shortest review of a full record, only mentioning two songs and two lines of lyrics. Why? Because you don’t need to waste any more time not listening to this!

Recht hat er – die Lyrics gibt es auf der Bandcamp-Seite zum Mitlesen …

Cold Cold Cold Cold
Let this Christmas time be
Cold Cold Cold Cold
Oh so so cold
That there’s nowhere we should go

https://www.lresortsband.com/

Sons of Kemet: In the Castle of my Skin

Den Ersten Advent mit einer Band namens The Comet Is Coming zu begrüßen, das war der ursprüngliche Plan. Aber schnell stellte sich heraus: The Comet Is Coming fliegt in den Bahnen von Sun Ra, dem großen Jazz-Propheten vom Planeten Saturn, der vor gut einhundert Jahren zur Erde – genauer gesagt nach Alabama – entsandt wurde, um mit seiner kosmischen Musik den irdischen Rassismus zu bekämpfen. Sich heute als Londoner Jazz-Trio auf Sun Ra zu berufen, ist, glaube ich, nicht das schlechteste. Doch für den Ersten Advent hatte ich mir etwas mehr „Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg“ vorgestellt.

Also verwarf ich die Idee, The Comet Is Coming zu spielen (was Euch nicht davon abhalten soll, in ihre Wahnsinns-EP Death To The Planet reinzuhören), und suchte nach einer adventlichen Alternative. Es wollte mir nicht gelingen. Denn in meinem Ohr hatte sich der Saxophon-Sound von Shabaka Hutchings festgebissen. Auch andere Körperteile waren infiziert, zum Beispiel die Finger. Sie sollten „Advent“ tippen … es wurde „Shabaka“ draus. Mit der Folge, dass ich einen tabreichen Sonntagvormittag hatte. In Sachen Produktivität nämlich steht Shabaka Hutchings – den man mittlerweile King Shabaka nennt – dem Sonnengott Sun Ra in nichts nach.

Eines seiner vielen Projekte sind die Sons of Kemet. Ihnen haben wir das folgende Tanzvideo zu verdanken:

Portico Quartet: Offset

Achtung: Heute ist nicht – wie uns die Überschrift glauben machen will – Sonntag; heute ist Dienstag! Der vorliegende Beitrag kommt deshalb mit zweitägiger Verspätung, weil ich am Wochenende im Brandenburger Funkloch feststeckte. Und wisst Ihr was: Ich habe Rehe gesehen!

Das nachgetragene Lied zum Sonntag haben wir der Londoner Band Portico Quartet zu verdanken, die morgen – also nicht Montag, sondern Mittwoch! – im Heimathafen Neukölln spielt. (Teile der Kulturklubben-Redaktion werden auch zugegen sein.)

Weihnachtsmarkt im Aufbau

It’s that time of year again … Langsam wird der Weihnachtsmarkt wieder aufgebaut. Werden die Buden in der gleichen Reihenfolge wie letztes Jahr wieder an genau der gleichen Stelle stehen? Lassen wir uns überraschen!

Eine wirkliche Überraschung ist auf jeden Fall der neue Track von Remington Super 60: Fake Crush.
Musikalisch haben Remington Super 60 viele Einflüsse, von Burt Bacharach über Brian Wilson zu Stereolab, den High Llamas oder Eggstone – bei Fake Crush klingen dann auch Velvet Underground und Yo La Tengo an.

Zu hören gibt es die Single auf Soundcloud: https://soundcloud.com/cafesuperstar/remington-super-60-fake-crush-2
Offiziell erscheinen wird das Stück nächsten Freitag, die ganze EP dann am 24… Januar.

Nicht ganz so lange warten müssen wir auf noch eine schöne Überraschung – Nordpolen Musikklubb bringen vier der schönsten Winter- und Weihnachtssongs von Remington Super 60 auf einer 7” heraus:

På «Christmas EP» av Remington Super 60 er den eldste låten fra 2001, den nyeste er fra i fjor. Felles for dem alle er at de treffer rett i det området av hjertet der datoen alltid er 24. desember.

Christmas Song For Melanie, A Winter Song, Here Comes Christmas und Another Christmas. Vier Songs, die in genau den Bereich des Herzens treffen, in dem immer 24. Dezember ist!
Release-Party ist am 29. November in der Bar Polar in Oslo (gleich nach dem Klimastreik).

http://www.remingtonsuper60.com/

Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×