Spring Break 4: Hania Rani

Zu den Highlights des Spring Break Festivals gehörte ohne Zweifel das Konzert von Hania Rani im Scena na Piętrze. Beim Warten auf Einlass stand das Publikum dicht gedrängt bis auf die Straße und füllte den Raum dann auch bis auf den letzten Stehplatz. Wie fast alle Konzerte beim Spring Break währte auch das von Hania nur eine halbe Stunde. Zum Glück gab es beim Xjazz in Berlin eine weitere Gelegenheit Hania Rani live zu sehen. Auch hier durch Festival-Taktung zeitlich begrenzt, aber über eine Stunde lang und nicht weniger spannend zu sehen wie “komputer” und “looper” das Piano ergänzen.

Hania Rani is a pianist, composer and musician who splits her life between Warsaw, where she makes her home, and Berlin where she studied and often works. She has written for strings, piano, voice and electronics and has collaborated with the likes of Christian Löffler, Dobrawa Czocher and Hior Chronik, and released an album with her Polish group tęskno last year.

Spring Break

Christian Löffler haben wir auf dem Spring Break nicht getroffen, nur als Absackersoundtrack gehört, im Pies andaluzyjski. Wer Hania Ranis neues Album Esja hören möchte, kann das auf Platte, CD, selber spielend mit dem gerade veröffentlichten Songbook oder hier:

Das Stück Sun (auf dem Vertical Concert Grand von David Klavins):

Spring Break 5: Błoto Spring Break 3: Polskie Nagrania
Your browser is out-of-date!

Update your browser to view this website correctly. Update my browser now

×