Kultur­klubben Merav

März 2012

« Rigtig rigtig fedt | Among Disco Club Kids live »

Kúra Anchor

Simon

Ich bin versucht, die These aufzustellen: Die Ununterscheidbarkeit von Bandnamen und Songtiteln sinkt in dem Maße, in dem die Verfügbarkeit des Internets steigt.

Vor 15 oder 20 Jahren (man hatte die Suchmaschine seines Vertrauens noch nicht ständig zur Hand) gaben sich Musiker Namen, die man schlechterdings nicht mit den Titeln ihrer Lieder verwechseln konnte. Michael Jackson Earth Song. Die Prinzen Küssen verboten.

Heute ist das anders. Es scheinen ausschließlich zweisilbige Wörter in Gebrauch zu sein. Immer eins für den Interpreten und eins für den Song. Zuordnung beliebig.

Doch Kulturklubben Merav lässt Euch nicht im Regen stehen.

Kúra (sprich: Kura) ist das isländische Wort für kuscheln – und außerdem der Bandname von Fanney Ósk Þórisdótti, Brynjar Bjarnfoss und Rasmus Liebst. Warum sie sich Kuscheln nennen, steht im Bast Magazine, Ausgabe 1, Seite 38.

Wenn Kúra der Bandname ist, muss Anchor folgerichtig der Songtitel sein.

Doch wieso Anker? Vielleicht erschließt es sich einem, schaut man das Video nur oft genug. Na dann, los geht’s:

[Kúra]
Email: leserbriefe@kulturklubben.de

RSS Feed