KW 41 / Kaputt? Who cares?


Fühlt ihr euch auch so kaputt? Ein bisschen zu kalt im Büro, eine unentschlossene Erkältung im Anmarsch? Vielleicht müsste man auch nur mal wieder joggen gehen. Oder Haare schneiden lassen. Oder ein Wochenende mit 20-Grad-plus und Eis in der Vorhersage haben.

Destroyer

Oder einfach mal wieder Musik mit schönen Saxophonsolos auflegen, Simon hat ja letzte Woche mit Calabria schon vorgelegt. Als nächstes hören wir deshalb Kaputt von Destroyer:

2011 erschienen, also schon älter als der Kulturklubben, und auch live eine großartige Nummer, hier im Cabaret Elèctric des katalanischen Radiosenders iCat fm:

„I wrote a Song for America“, singt Dan Bejar Lyrics am Ende, und später hat er dann für das ebenfalls Kaputt betitelte Album tatsächlich noch einen Song for America Interview aufgenommen. Auf Tour in Amerika sind Destroyer nächstes Jahr, zuerst kommen sie im November nach Europa, von Aarhus über Berlin bis Valencia und Zürich.

Nicholas Krgovich

Auf Tour sind Destroyer gemeinsam mit Nicholas Krgovich, ebenfalls aus Vancouver. Dessen neues Album In An Open FieldIn An Open Field soll Mitte November erscheinen und die Songtitel heißen vielversprechend Sad Am I, Glad Am I oder A Day In October und I Don’t Know. „As a saxophone player?“ lautet die Frage auf My Riverboat, und mindestens ein Bariton wird dann auch aufgefahren.

Beim Warten auf Konzerte und ein neues Album kann ein Blick auf den Back-Katalog und weitere Band-Projekte von Nicholas Krgovich Nicholas Krgovich helfen, Who Cares? zum Beispiel:

In the middle of a cold, foggy winter up in the mountains, alone in a grand house where doors would slam and closets would creak open on their own, after returning from an extended stay in southern California where things were sunnier in almost every way, the songs ended up appearing out of nowhere. The only leading idea was to try approximate Frank Sinatra’s sad sack masterpiece “Only The Lonely” sans the golden voice, and implying Nelson Riddle’s orchestrations as opposed to actually hearing them.

1. Who Cares?
2. The Loser
3. A Trip To Town
4. Baby Blue Tutu
5. Party With Lewis
6. Simple Signs
7. People
8. The Golden Nugget
9. My Song
10. A Reverie

Ebenfalls zurückhaltend instrumentiert sind die Stücke auf On Cahuenga. Es handelt sich um E-Piano-Versionen seines Solo-Debuts On Sunset.On Sunset

1. The Backlot
2. Along the PCH on Oscar Night
3. Cosmic Vision
4. Let’s Take the Car Out
5. City of Night
6. Rock’s Dream
7. You’re Through
8. The Mansion
9. At Pershing Sq.
10. Moon’s Soft Glow

No Kids

Tendenziell tanzbarer kommt dann Come Into My House von No Kids daher – ein Trio bestehend aus Nicholas Krgovich, Julia Chirka und Justin Kellam. Betitelt ist das Album nach einer 1989er Single von Queen Latifah und passend zur Jahreszeit mit Halloween-Track.

1. Great Escape
2. For Halloween
3. The Beaches All Closed
4. Bluster In The Air
5. Four Freshman Locked Out as the Sun Goes Down
6. Old Iron Gate
7. You Look Good To Me
8. Listen For It / Courtyard Music
9. Dancing in the Stacks
10. Neighbour’s Party
11. The Puddle

Dear Nora

Im September auf US-Tour mit Nicholas Krgovich war Dear Nora, die 1999 von Katy Davidson in Portland gegründete Band. Dear Nora

Ihr Album Mountain Rock Mountain Rock wurde dieses Jahr wiederveröffentlicht. Ihre Songs Nora in Berlin und Nora in Berlin II von ihrem Album There Is No Home sind online nicht zu finden, dafür gibt es You Are 26 zu hören, ihr wahrscheinlich am häufigsten auf YouTube gespieltes Stück. Zu recht.

You wanna know what to do with your life
’cause you are 26, I understand,
I’ll be the same this time next year
And September rains will fall

Girlpool

Große Fans von Dear Nora sind auch GirlpoolGirlpool
Interview
und haben ein Stück nach ihnen benannt:

Dear Nora there’s a lot that’s changed this year
I’m still thinking about swimming in Seattle
And when I got out I wasn’t even cold
My toe was sunk in the squishy ground below

Seit dieser Kalenderwoche sind Girlpool auf US-Tour, zur Einstimmung Powerplant:

Robert