Niemand. Nichts. Nirgends.

NOON: Nobody Nothing Nowhere

Als er Nobody Nothing Nowhere komponierte, konnte Mikołaj Bugajak alias NOON natürlich nicht ahnen, dass sein Album zum Soundtrack der Pandemie werden würde, zum Soundtrack der kollektiven Isolation. Nobody but me. Nothing but pasta. Nowhere but internet.

Das Album besteht aus drei langen Tracks, von denen der dritte wiederum dreigeteilt ist, sowie einem vierminütigen Nachtisch. Die beiden mittleren Stücke sind herausragend. Nehmt Euch Zeit für sie. Hört sie laut und nicht auf Eure Ohrenärztin.

Mikołaj Bugajak kommt vom HipHop. Seine erste Station war 1998 die Band Grammatik. Fünf Jahre später folgte das Meisterwerk Gry studyjne (Studio Games):

“Studio games” is a collage of almost 400 cuts of music, taken entirely from old, often polish, vinyl records. It's also a mix of classical, hip-hop sound creation techniques with modern, freely interpreted rhytmics. "Studio games" is above all a mix of emotions: destructive, bleak, biographic from one end and simple, good from the other. A mix of despair and hope with ambitous goal encompassing music as a whole.

Buenas Noches Bedroom Pop Chaps Choir